Sport- und Gesund­heits­för­de­rung an der Hans Böckler Schule

Bewe­gung, Spiel, Sport und Gesund­heits­för­de­rung ist ein bedeu­tender Bestand­teil des Erzie­hungs- und Bil­dungs­auf­trags der Hans Böckler Schule. Durch mög­lichst viel­sei­tige Spiel‑, Sport- und Bewe­gungs­an­ge­bote sollen Schüler*innen lernen, im Team zu arbeiten und rück­sichts­voll mit­ein­ander umzugehen.

Gleich­zeitig lernen sie den Begriff Gesund­heit unter ver­schie­denen Aspekten kennen. Einer­seits wird ihnen die Mög­lich­keit gegeben, die eigenen Leis­tungs­grenzen aus­zu­testen, ande­rer­seits werden sie auf Gefahren im Alltag hin­ge­wiesen. Dazu zählen nicht nur der weit ver­brei­tete Bewe­gungs­mangel, son­dern auch die rich­tige Hal­tung und das rich­tige Heben von Lasten. Durch gezielte Aus­gleichs- und Kräf­ti­gungs­übungen sollen sie best­mög­lich auf die berufs­ty­pi­schen Anfor­de­rungen der Kon­struk­ti­ons­bau­technik und der Metall­technik vor­be­reitet werden.

Ange­bote an der Hans Böckler Schule

Um der Bewe­gung im Schul­alltag mehr Raum zu geben, wurde im Schul­jahr 19–20 eine bewegte Pause ein­ge­führt. Hier haben alle Schüler*innen die Mög­lich­keit, sich wäh­rend der Pause mehr als nur die Füße zu ver­treten. Sie kommen zusammen und können klas­sen­über­grei­fend Bas­ket­ball, Fuß­ball, Bad­minton und vieles mehr spielen. So kann über Sport ein Aus­tausch zwi­schen den sonst meist getrennten Bil­dungs­gängen stattfinden.

Eine wei­tere gemein­same sport­liche Erfah­rung bietet das Fuß­ball­tur­nier, wo unter­schied­liche Klassen und Bil­dungs­gänge gegen­ein­ander antreten.

Es steht auch ein Kraft­raum zum Aus­powern zur Verfügung.

Wäh­rend der Coro­na­pan­demie sind die oben genannten Ange­bote leider nicht möglich.

Einmal pro Woche findet nach­mit­tags ein Bewe­gungs­an­gebot für Mitarbeiter*innen der HBS in der Sport­halle statt.

Eine Ruhe­raum ist in Planung.

Ansprech­partner: Hr. Regueira, l.regueira@osz-kt.de